Mühlhausen im Täle

Mühlhausen im Täle

Als eine der ältesten Ortschaften in der Region entwickelte sich der beschauliche Ort im Umfeld von Mühlenstandorten. Mühlengewerbe und Papierproduktion standen hier lange hoch im Kurs. Noch heute erinnert das am Hang gelegene verputzte Fachwerkhaus der Mühle Staudenmayer aus dem 18. Jahrhundert an diese Zeit. Wo einst die 1406 erstmals erwähnte Exenmühle die Wasserkraft der Fils nutzte, befindet sich seit 1917 ein Sägewerk. Letzte frühneuzeitliche Gebäudeteile wurden 1962 abgerissen. Im Blitzlicht stand Mühlhausen durch das amerikanische Unternehmen Kodak: 1931 verlegte der Film- und Kamera-Spezialist seine Produktion nach Deutschland und betrieb bis 1999 ein Zweigwerk in Mühlhausen. Wesentliche Teile des Standorts in Mühlhausen/Gruibingen wurden an die Heidelberger Druckmaschinen AG verkauft, die aber bereits im Jahr 2003 nach nur drei Jahren wieder von dort wegging. Im Jahr 2006 ging das Gebäude des ehemaligen Kodak-Werks an die Huber Group Fahrzeugtechnik über, die ihren Stammsitz dorthin verlegte.

Die Orte in Mühlhausen im Täle

{{poi.title}}

Mehr Informationen