Die Route im Detail

Die Route im Detail

Die Route der Industriekultur im Filstal verknüpft als Radroute zahlreiche Orte der Industriekultur im gesamten Filstal. Rückgrat der Route der Industriekultur ist die talbegleitende Filstalroute, die zwischen dem Parkplatz „Bahnhöfle“ westlich der Gemeinde Wiesensteig und dem Bahnhof Plochingen unweit der Filsmündung verläuft. Der Radweg zeichnet sich durch einen überwiegend geringen Schwierigkeitsgrad aus und führt die Radfahrer weitgehend abseits stark befahrener Straßen. Die Filstalroute ist gut beschildert; in ihre Beschilderung ist das Logo der Route der Industriekultur eingehängt. Das Logo stets im Blick können Sie sich auf die Spuren der Industrialisierung im Filstal begeben. Immer wieder zweigt die Route der Industriekultur vom Filstalradweg ab, um Orte der Industriekultur anzusteuern. Daher ist die Route der Industriekultur von Wiesensteig bis Plochingen mit etwa 78 km etwas länger als die Filstalroute.

Die Route kann problemlos in die andere Richtung mit Start in Plochingen bzw. etappenweise befahren werden.

Einige der industriekulturellen Orte sind aufgrund ihrer Bedeutung für die industrielle Entwicklung, aber auch wegen ihrer aktuellen Angebote für Besucherinnen und Besucher als sogenannte „Ankerpunkte“ ausgewiesen. Stationen mit Bezug zur lokalen Industriegeschichte laden an besonderen Orten entlang des Wegs zum Verweilen ein und bieten die Möglichkeit, sich zu informieren. Dabei sind die Orte der Industriekultur und Ankerpunkte nicht nur für Radfahrer gut erreichbar: Das Filstal ist durch die Bundesstraßen B 10 und B 466 sehr gut für den Pkw-Verkehr erschlossen. Zwischen Geislingen und Plochingen besteht mit der parallel verlaufenden, viel befahrenen Bahnlinie eine attraktive Anbindung an das ÖPNV-Netz.

Das Logo

Grün, Blau, Braun und Orange – das sind die Farben der Route der Industriekultur. Sie stehen stellvertretend für die prägendsten Bestandteile der Route: die Orte der Industriekultur, die Fils, die Eisenbahn und der Radweg. Vereint in einem Logo weisen sie Ihnen den Weg entlang des Radwegs und zu benachbarten Ankerpunkten, Orten der Industriekultur und Stationen.