Die Ankerpunkte

Die Ankerpunkte der Industriekultur Filstal

An den Ankerpunkten der Route können Sie bedeutende Zeugnisse der Industriekultur im Filstal erleben. Im Rahmen der ersten Umsetzungsphase wurden 19 Ankerpunkte im Filstal ausgewählt, an denen Info-Stelen die wechselvolle Geschichte der Firmen, ihrer Gründer und Arbeitnehmer dokumentieren. Hier machen zudem besondere Angebote Industriekultur lebendig: sei es durch Führungen (z.B. bei WMF, Zeller+Gmelin, Kunstgießerei Strassacker) oder Werksverkäufe – u.a. bei Märklin, WMF, Buchsteiner, Kräuterhaus Sanct Bernhard oder in der Oberen Mühle Gosbach. Auch auf eine kulinarische Stärkung müssen Sie nicht verzichten – die ehemalige Söll-Mühle in Wiesensteig, die Fischhalle von WMF, der Gerberpark in Uhingen oder die ehemalige Kantine der Firma Zinser in Ebersbach bieten Speis und Trank in industriekulturellem Ambiente  Eine besondere Wertschätzung erfahren Industriegeschichte und -kultur in den Stadtmuseen in Göppingen, Ebersbach und Geislingen. Bedeutende Unternehmerpersönlichkeiten bzw. Unternehmen werden z.T. mit eigenen Museen, wie dem Friederike-Wackler-Museum in Göppingen oder dem Märklin Museum, gewürdigt. Am besten informieren Sie sich vorher über die Öffnungszeiten und Führungstermine.

Streckenweise weicht die Route der Industriekultur von der Filstalroute ab, um abseits liegende Ankerpunkte zu erreichen. Die Ankerpunkte sind deshalb – sofern sie nicht direkt am Radweg liegen – gesondert ausgeschildert.